blog recent

new year 2017

Eigentlich bin ich nicht wirklich die Person, die sich gute Vorsätze fürs neue Jahr nimmt (und dann auch einhält).
Aber im Laufe meines Studiums konnte ich eine Menge lernen was Motivation und Ziele und deren Erreichung angeht.
Bevor ich hier also über meine eigenen Pläne und Ziele schreibe ein paar Ideen vorab, die euch vielleicht dabei helfen können, eure Ziele und Pläne auch tatsächlich zu erreichen.

Das wichtigste zuerst: setzt euch nur realistische Ziele und Pläne.
„In diese Jahr werde ich die ganze Welt bereisen.“ Wahnsinn, wenn du es wirklich machst – aber die meisten von uns werden das nicht tun. Ein anderer beliebter, aber unrealistischer Vorsatz ist „ich werde jeden einzelnen Tag in 2017 ins Fitnessstudio gehen.“ Nein, wirst du nicht. Setz dir realistische Ziele und Pläne, die du auch tatsächlich erreichen kannst.

Wenn du dir also dann etwas vornimmst ist es wichtig dieses Ziel so konkret wie möglich zu formulieren. Vielleicht hast du ein größeres Ziel, dann ist es eine gute Idee das ganze in einzelne kleine Teil-Ziele aufzuteilen – so kannst du dich gut selbst überprüfen, ob und wie weit du schon voran gekommen bist.

Damit du dann auch deine Ziele erreichst und nicht im Februar aufgibst ist es wichtig diese Pläne das ganze Jahr über im Blick zu behalten. Mache eine Inspirierende Pinnwand (auf Pinterest oder im echten Leben) damit dir die Inspiration nicht verloren geht. Auch ein Tagebuch oder ein Notizbuch kann dabei helfen, seine Ziele und Pläne (und vor allem den Fortschritt) im Blick zu behalten. Wenn du schon einen Tagesplaner oder Kalender für 2017, dann schreibe schon jetzt zum Beispiel im März etwas hinein, das dich an deine guten Vorsätze erinnert.

Mit all dem im Hinterkopf kommen hier meine eigenen ganz persönlichen Ziele für 2017:

 

1. Hinausschieben

Eines meiner Ziele für das neue Jahr ist endlich damit aufzuhören. Ich bin sowas von schuldig wenn es darum geht, Dinge hinauszuzögern. Meine ersten beiden Mini-Ziele was dieses Thema angeht, sind einerseits meine Küchenutensiluien und Teller gleich nach dem Essen wegzupacken und andererseits auch meine Klamotten jeden Abend wieder zurück in den Schrank zu räumen. So einfach, 2 konkrete Ziele. Sobald ich merke, dass das ganz gut funktioniert, kann ich mir hier neue Schritte überlegen.

 

2. Social

Da ich erst vor ein paar Tagen in eine neue (Groß)Stadt gezogen bin, ist es ein wenig seltsam niemanden zu kennen. Ein Ziel ist es also, hier neue Leute kennen zu lernen.

 

3. Fitness

Unter dieser Überschrift will ich viele verschiedene Dinge zusammenfassen.
Zum Beispiel meine Yoga Praxis, ich hatte und habe eigentlich keine Probleme mit allen Handständen oder ähnlichem – aber Flexibilität, das ist etwas woran ich noch arbeiten muss. Außerdem habe ich vor, im Oktober den ganzen Marathon in Köln zu Laufen, auch das braucht natürlich genügend Vorbereitung.

 

4. Ehrlichkeit

Etwas, woran ich schon im Jahr 2016 gearbeitet habe, aber auf jeden Fall ins neue Jahr weiter aufnehmen will ist Ehrlichkeit.
Einerseits ehrlich mit mir selbst sein, mir eingestehen, was ich wirklich fühle, wie es mir geht, was ich machen möchte. Und andererseits Anderen zeigen und sagen wie es einem geht und was man denkt.

Ich hoffe, es hat euch gefallen, über meine Pläne für dieses Jahr zu hören – vielleicht konnte ich sogar ein paar von euch inspirieren.

Ihr habt euch schon Pläne gesetzt für dieses Jahr? Ich würde mich freuen, darüber in den Kommentaren zu lesen.

 

Be kind & a happy new year!

Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.